Unser Lieblingsnorweger Kygo meldet sich vor dem Wochenende nochmal mit einer Meganachricht, denn endlich steht das Releasedate seines Debütalbums „Cloud Nine“ fest und die Tracklist wurde auch schon veröffentlicht. Das gute Stück könnt ihr ab sofort vorbestellen. Für alle, die sich „Cloud Nine“ schon jetzt sichern, gibt es die Single „Fragile“ (feat. Labrinth) als Instant-Gratisdownload. Wir haben hier im Artikel alle wichtigen Infos rund um den Release des Debütalbums, die Tracklist und natürlich auch Kygo zusammengefasst.

Kygo entwickelte sich zu den bekanntesten Vertreter der Tropical House – Szene. Der internationale Durchbruch gelang dem jungen Norweger mit der Hitsingle „Stole the Show“ (feat. Parson James). 2015 erreichte er die Marke von einer Milliarde Streams schneller als jemals ein anderer Künstler vor ihm. Kygo arbeitet nun bereits 18 Monate an seinem Debütalbum, doch endlich steht ein Releasedate fest. Die harte Arbeit sollte sich auszahlen. Denn bisher hat der Norweger noch nie enttäuscht und konstant einen Hit nach dem anderen produziert. Einer seiner aktuellen Tracks „Coming Over“(feat James Hersey) ist eine Zusammenarbeit mit dem ausgeflippten US-DJ und Produzenten Dillon Francis. Hoffentlich schafft es die Nummer auch aufs Album.

„Cloud Nine“ ist das Debütalbum des norwegischen Deejays und Produzenten Kygo. Das gute Stück erscheint am 13. Mai 2016, doch kann ab sofort vorbestellt werden. Wer es sich schon jetzt sichert, erhält unmittelbar „Fragile“ (feat. Labrinth) als Instant-Gratisdownload. Ein kurzer Blick auf die Tracklist genügt, um festzustellen, dass auf „Cloud Nine“ eigentlich alle Hits des Norwegers zu finden sind. Von „Stole the Show“ (feat. Parson James) über „Firestone“ (feat. Conrad Sewell) bis hin zu „Stay“ (feat. Maty Noyes) sind all seine bekannten Tracks auf dem guten Stück zu finden.

Hier haben wir nun einen kurzen „Cloud Nine“ Preview – Mix für euch. Darunter findet ihr das Album-Cover und am Ende des Artikels dann die Tracklist.

Kygo-CloudNine-Cover

Hier haben wir nun die komplette Tracklist für euch:

1.         Intro
2.         Stole The Show (feat. Parson James)
3.         Fiction (feat. Tom Odell)
4.         Raging (feat. Kodaline)
5.         Firestone (feat. Conrad Sewell)
6.         Happy Birthday (feat. John Legend)
7.         I’m In Love (feat. James Vincent McMorrow)
8.         Oasis (feat. Foxes)
9.         Not Alone (feat. Rhodes)
10.       Serious (feat. Matt Corby)
11.       Stay (feat. Maty Noyes)
12.       Nothing Left (feat. Will Heard)
13.       Fragile (feat. Labrinth)
14.       Carry Me (feat. Julia Michaels)
15.       For What It’s Worth (feat. Angus & Julia Stone)