Laut einem Insider sind die Streaming-Dienste derzeit in „fortgeschrittenen Verhandlungen“ über eine Übernahme des Berliner Unternehmens. Wie glaubwürdig diese Aussage ist, ist noch zu hinterfragen. Auf Nachfrage von t3n.de antworteten die Verantwortlichen von Soundcloud nur damit, dass man keine Gerüchte kommentiere.

Ein genauer Grund für eine Übernahme lässt sich für uns ebenso noch nicht erkennen. Spotify hat Dank immer stärker werdender Konkurrenz hart um seine Premium-Kunden zu kämpfen. Besonders Apples Streaming-Dienst Apple Music wird immer stärker und kostet Spotify Nutzer. Dem möchte das schwedische Unternehmen nun anscheinend durch eine Übernahme von Soundcloud entgegenwirken. Eine Möglichkeit der Nutzung wäre für Spotify auch inoffizielle Remixe und Bootlegs ins „Sortiment“ aufzunehmen. Hierbei dürfte es jedoch einige Probleme geben.

Zumindest hier zu Lande in Deutschland wird es dank der GEMA und strenger Copyright Gesetze nicht so einfach inoffizielle Remixe für eine bezahlte Premium-Leistung streamen zu lassen. Wie genau sich Spotify die Übernahme vorstellt bleibt abzuwarten. Jedoch denken wir es wäre nicht schlecht auch Originals und Remixe von Newcomern in der Spotify-Sammlung zu haben.

Bei genaueren Informationen zum Verlauf der Verhandlungen und allen weiteren Informationen zum Thema „Spotify will Soundcloud“ werdet ihr selbstverständlich zu allererst hier mit Infos versorgt.