Das Line Up des Dance Valley Festivals 2016 wurde bereits verkündet. Da wir euch die Entscheidung für den Ticketkauf erleichtern wollen, haben wir hier alle Acts, die in diesem Jahr auf dem niederländischen Festival zu sehen sein werden. Das Dance Valley zählt zu den ältesten Dance-Festivals weltweit und bietet sich als Alternative zum Tomorrowland an, solltet ihr keine Tickets ergattert haben. Auf 10 verschiedene Stages sind über 100 Acts zu sehen. Damit steht einer fetten Party eigentlich nichts mehr im Wege!

Das Dance Valley findet schon seit über 20 Jahren statt. Als Festivallocation wurde hier ein Areal in Spaarnwoude ausgesucht, das nicht weit von Amsterdam entfernt liegt. Durch das Angebot an Shuttlebussen ist das Festivalareal perfekt mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen. Das macht Dance Valley auch für internationale Besucher durchaus attraktiv. In diesem Jahr findet das Fesitval am 13. August 2016 statt.

Nun wurde auch schon das komplette Line Up für dieses Jahr verkündet. Auf 10 Bühnen werden über 100 verschiedene Acts zu sehen sein. Da verliert man schon mal leicht den Überblick. Deshalb haben wir hier nochmal das komplette Line Up vom Dance Valley 2016 für euch zusammengefasst. Um es übersichtlich zu gestalten, haben wir das Line Up nach Bühnen sortiert und die Acts werden in alphabetischer Reihenfolge aufgezählt.

Main Stage:
Carnage, Cedric Gervais, DANNIC, Headhunterz, Joe Stone & Ferreck Dawn, Michael Calfan, Otto Knows, Sunnery James & Ryan Marciano, W&W und Yellow Claw.

Chateau Techno:
Jimmy Edgar, Kevin Saunderson, KiNK, Perc&Truss, Rod Malmok, Speedy J und Surgeon.

Barong Family:
Cesqeaux + SPECIAL GUEST, WE ARE GTA, Mightyfools, Mike Cervello, MOKSI, San Holo, SIROJ, Wiwek und Yung Felix &Tellem.

House:
Benny Rodrigues, Bram Fidder, Ici Sans Merci, Mark Knight, Nino&Frankie, Technasia, Tube & Berger und wAFF.

Mr.Belt&Wezol’s Music Club:
AC Slater, Attek, Billy Kenny, Buurman & Buurman, Crookers, Endor und Mr. Belt & Wezol.
Hosted by BOAZ

HQ:
BK , ENERGY DAI, Dj Fausto, DJ JP aka LoneStriker, Lab4, STEVE HILL, DJ Tom Harding und MC Marxman.

Hardstyle:
D-Block & S-te-Fan, Devin Wild, Digital Punk, DJ Isaac, Endymion, Energyzed, Josh & Wesz, Mashup Jack, Max Enforcer, NSCLT, Outbreak, Psyko Punkz, Sephyx und MC Da Syndrome.

Hardcore:
Amada, Amnesys LIVE, Dj DaY-mar, D-Passion, Evil Activities, DJ Icha, Meccano Twins, Miss Hysteria, Negative A, Ophidian, Promo, Re-Style, djruffneck, Triax und MC Jeff.

Freestyle:
Audiofreq, Crisis Era, Dr Phunk, Dr. Rude, Dutch Movement, Lowriderz, Outsiders, Playboyz, The Prophet, Transfarmers und Mc The Russian

Crazyland:
Des Santos, FRANCO BARESI, Freestyle Maniacs, Jennifer Cooke, dj ko-c,La Fuente, DJ MAUS, MIKE S, djquintin, Ruben Vitalis und DJ Sjaak Koning