Zum Start in den August 2016 haben wir nun auch die Top 20 House Charts des Monats für euch. Wie gewohnt gibt es wieder ein Chart Video von Melody4Emotion. Die komplette Top 20 – Liste findet ihr am Ende des Beitrages. Darüber haben wir für euch wieder das Video platziert. Zuerst haben wir jedoch ein paar Infos zu den Top 20 House Charts August 2016 für euch. Danach könnt ihr euch das Video ansehen und die Musik genießen.

Wir befinden uns aktuell mitten in der Festivalsaision 2016. Das zeigt sich auch in den Top 20 House Charts August 2016. An der Spitze findet ihr „What We Started“ von Don Diablo, Steve Aoki und Lush & Simon. Ein bisschen überraschend ist die Nummer 1 doch, denn erst vor kurzem veröffentlichte Martin Garrix seinen neusten Track „In The Name Of Love“ mit Bebe Rexha. Der Song ist aber natürlich trotzdem in den Top 20 House Charts August 2016 zu finden.

Besonders freut uns natürlich, dass es auch ein Deutscher in die Top 5 der House Charts August 2016 geschafft hat. Diesen Monat auf #5 Tujamo feat. Inaya Day mit „Keep Pushin“. Aber auch die restlichen Tracks der Top 20 können sich hören lassen!

Nun haben wir euch aber genug über die Top 20 House Charts August 2016 erzählt. Hört doch einfach mal ins Video rein! Darunter findet ihr dann die kompletten Top 20. Wir würden uns natürlich über ein „Share“ auf den Facebook oder einer anderen Social Media Plattform freuen, wenn euch die Charts gefallen. Dafür braucht ihr einfach nur auf den (Facebook) Button unter dem Artikel klicken.

TOP 20 House Charts August 2016

01. Don Diablo & Steve Aoki x Lush & Simon – What We Started
02. Martin Garrix feat. Bebe Rexha – In The Name Of Love
03. Justin Prime & We Are Loud – Drowning
04. Maurice West – Dojo
05. Tujamo feat. Inaya Day – Keep Pushin
06. Ummet Ozcan – Megatron
07. Adventurer feat. Micah Martin – Gone
08. Cheat Codes & Dante Klein – Let Me Hold You (Turn Me On) (Calcanda Bootleg)
09. Marshmello – Alone
10. f(x) – All Mine (TPA Remix)
11. Topic feat. Nico Santos – Home (Slice N Dice Remix)
12. Armin Van Buuren feat. Lyrica Anderson – Gotta Be Love (Arston Remix)
13. Bassjackers & Jay Hardway – Dinosaur
14. Tom Swoon – Never Giving Up
15. Paris & Simo ft. Errol Reid – Can You See (Misha K Remix)
16. Mike Perry feat. Shy Martin – The Ocean
17. twoloud, FRDY – Fix Me (Official Parookaville 2016 Anthem)
18. SCNDL – Wave Your Hands
19. Rostak – Neptune
20. Tritonal x Cuebrick – Iceland (Viking Clap)