Daran hätte wohl niemand mehr geglaubt, der Vertrag zwischen der Gema und Googles Videoplattform Youtube steht endlich. Nachdem sie beide Parteien nun Jahrelang vor Gericht gestritten haben, konnten sich beide Seiten nun endlich auf einen Vertrag einigen.

Damit dürfte die Rote Warntafel auf Youtube endlich der Vergangenheit angehören. Über welche Summen man dort nun spricht, bleibt erst einmal Geheim, doch sicherlich ist es deutlich weniger, als die Forderungen der letzten Jahre, denn damit biss die Gema laufend auf Granit im Hause Google.

Gerade für Musiker und Labels dürfte der Schritt ein echter Tag zum feiern sein, denn die Klickzahlen die man bei Youtube erreicht, schafft keine andere Videoplattform. Auch der Social Media Riese Facebook kommt mit seiner gigantischen Reichweite nicht an die Klickzahlen von Youtube heran.

Gerade große Labels wie Universal Music oder Sony Music erreichen dort enorme Reichweiten, so sind bei den ganz großen Weltstars über 1 Milliarde Aufrufe ihrer Videos keine Seltenheit. Sicherlich wird das ganze nun aber auch zur Folge haben, das wir noch mehr Werbung bei Youtube zu sehen bekommen, denn das Geschäft wird sich Google nicht entgehen lassen.

In den letzten Wochen hatte Google übrigens die neue Bilanz vorgelegt und wusste damit zu überzeugen. So wurde gerade im Bereich der Online-Werbung der Gewinn nochmals deutlich ausgebaut. Wir sind also gespannt, wie sich das Urteil auf den ganzen Musikbereich bei Youtube auswirken wird.

Sicherlich wird es nun für Musiksender, Webradios und Streamingdienste wieder etwas schwerer, ihren Erfolg oben zu halten, denn Google wird das Musikangebot auf Youtube in Deutschland nun sicherlich weiter nach vorne treiben, denn wie bereits erwähnt, sind die Klickzahlen in dem Bereich gigantisch.

Was haltet ihr von diesem Urteil ? Hätte die Gema schon viel eher einknicken sollen oder war der jahrelange Rechtsstreit absolut richtig, um das beste für die Künstler und Labels herauszuholen ? Teilt uns dazu eure Meinung auf unserer Houseblogger Facebook Fanpage mit, denn wir sind auch an eurer Meinung interessiert.