Im Herbst 2015 feierte die neuste Hardwell – Dokumentation „I Am Hardwell – Living the Dream“ in den niederländischen Kinos Premiere und in kürze ist diese auch auf iTunes erhältlich. Schon damals kündigte der Filmemacher Robin Piree auch einen weltweiten Release mit Untertiteln in verschiedenen Sprachen an. Nun ist es endlich soweit! Ab 19. Februar 2016 könnt ihr „I Am Hardwell – Living the Dream“ auf iTunes kaufen.

Hardwell zählt mittlerweile zu den bekanntesten Deejays weltweit. In den Jahren 2013 und 2014 holte er sich den Sieg des berühmten DJ MAG Top 100 Votings und wurde damit die DJ Nummer 1 der Welt. Danach folgten seine „I Am Hardwell“ und „United We Are“ – Touren, aber auch ein Album mit dem Titel „United We Are“ brachte er auf den Musikmarkt. Doch der Erfolg hat auch seine Schattenseiten. Immer wieder wurde der Deejay und Produzent hart kritisiert. Auch von seinen Konzertbesucher bekam der Niederländer oft schlechtes Feedback. Sie hatten sich einfach mehr von der Nummer 1 der Welt erwartet. In der Doku werden jedoch auch viele positive und durchaus lustige Momente aus Hardwell’s Leben gezeigt.

I Am Hardwell – Living the Dream“ zeigt nun vor allem die Zeit nach dem Sieg Hardwell’s bei DJ MAG Top 100 Votings 2013. Damals schaffte es der junge Niederländer endlich an die Spitze und erreichte damit auch den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere. Doch was kommt danach? Was kann man noch erreichen, wenn man eigentlich schon alles erreicht hat? Diese und ähnliche Fragen werden in „I Am Hardwell – Living the Dream“ behandelt. Aber auch die Reaktionen und Kritiken seiner Fans vor allem auf Twitter werden thematisiert. Wie soll man damit umgehen, wenn man ständiger Kritik im Netz ausgesetzt ist? Wie schafft Hardwell es, damit klar zu kommen? All das wird in „I Am Hardwell – Living the Dream“ gezeigt. Die Dokumentation ist unserer Meinung nach wirklich gelungen und durchaus sehenswert.

Unser Team war für Houseblogger damals im Oktober bei der Vorpremiere von „I Am Hardwell – Living the Dream“ in Amsterdam dabei. Wer schon jetzt mehr Infos über die Dokumentation haben möchte, kann sich das Review hier durchlesen. Ab 19. Februar ist die Doku dann im iTunes-Store erhältlich.

Genauere Infos zum iTunes-Release gibt es leider noch nicht. Man darf jedoch davon ausgehen, dass es zumindest Untertitel in Englisch und Spanisch geben wird. Die Dokumentation ist nämlich größtenteils auf Niederländisch, teilweise auf Englisch. Deutsche Untertitel wird es wohl eher nicht geben.