Nach Martin Garrix trennt sich nun auch sein Freund und Kollege Julian Jordan sowohl vom Label Spinnin‘ Records als auch von der Management Agentur MusicAllStars MGMT. Laut Julian Jordan habe man lange verhandelt und doch noch versucht sich zu einigen, doch letztendlich sei dies nicht möglich gewesen. In den letzten Wochen hat sich der junge Niederländer nun ein eigenes Team zusammengestellt und wird in Zukunft mit diesem an seiner Karriere arbeiten. Sein nächster Track wird bereits auf Hardwell’s Label Revealed Recordings veröffentlicht. Wer folgt als nächstes? Jay Hardway? Langsam verliert Spinnin‘ Records ein Talent nach dem anderen. Ist das niederländische Dance-Label etwa zu gierig?

Julian Jordan produzierte Tracks wie „Blinded by the Light“, „Lost Words“ und „All Night“. Der niederländische Produzent und Deejay legte in den letzten Jahren eine beachtliche Entwicklung hin. Aus dem eher zurückhaltenden Musiker wurde ein durchaus offener und witziger Künstler. Schon die Bilder und Videos der etwas außergewöhnlichen DOORN Records Canadian Bus Tour 2014 zeigten eine andere Seite des eher schüchternen Jungen. Nun dürfte der junge Musiker wirklich erwachsen geworden sein, denn er hat eine wichtige Entscheidung für seine Zukunft getroffen. Heute verkündete er auf Facebook, dass er die Zusammenarbeit mit Spinnin‘ Records und MusicAllStars MGMT beendet habe und folgt damit Martin Garrix. Natürlich gibt es auch schon einen Plan, wie seine Karriere weitergehen soll. Julian Jordan hat nun sein eigenes Team und sein nächster Track wird auf Hardwell’s Label Revealed Recordings veröffentlich werden.

Spinnin‘ Records wird sich hier wohl bald Gedanken machen müssen. Denn wenn noch einige Acts dem Beispiel von Martin Garrix und Julian Jordan folgen, dann trägt das erfolgreiche Dance-Label wohl zumindest einen Imageschaden davon. Natürlich hat Spinnin‘ Records weiterhin talentierte Künstler wie Oliver Heldens, Firebeatz, Jay Hardway und noch viele mehr unter Vertrag und administriert viele bekannte Labels, doch auch diese Verträge enden einmal. Von Spinnin‘ Records gibt es aktuell (Stand 8.2.2016 14.00 Uhr) noch kein Statement dazu.

Was passiert hier gerade bei Spinnin‘ Records? Ist das Ansehen des Labels tatsächlich in Gefahr oder bleibt es weiterhin so erfolgreich. Hat Julian Jordan die richtige Entscheidung getroffen? Was meint ihr? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren unter dem Artikel mit!

JJ