Was ist los auf der Party-Insel Ibiza ? Razzia im Amnesia dem größten und beliebtesten Club der Insel und das kurz nachdem der letzte Gast den Club verlassen hatte. Die Medien sind sich derzeit nicht einig, die Tageszeitung Diario de Ibiza spricht von Steuerfahndung, der Tageszeitung El Mundo eine Aktion der Drogenbehörden.

Sicher ist jedoch, dass der Image-Schaden für das Amnesia schon jetzt gigantisch ist, denn galt der 1979 eröffnete Club, doch immer als Vorzeigeobjekt der Insel. Einige Stunden hat es gedauert, bis sich auch das Amnesia Team mit einem Statement zu Wort gemeldet hat, darin heißt es:

The party for tonight has been cancelled
Dear customers

Due the actions that have been processed by the administration in Amnesia, we haven’t got enough time to prepare the club as our customers deserve so we are being forced to cancel as a precautionary measure the event of tonight.
In case the official workers have finished their work today, Amnesia will open as usual tomorrow.

All of our costumers that have bought their online ticket, will find an email in the mailbox with their money refund or the option to attend to any of the parties on the next seven days (Tuesday 12th of July included)
In the event that we can solve these issues, we will be back tomorrow with the same enthusiasm and passion that we have demonstrated over the years.

Finally, Amnesia Ibiza reserves the right to take legal action against any Media that publish false statements that may damage the honor of the workers and the fuctioning of the company.

We apologize for any inconvenience

Wir hoffen das die Behörden nichts illegales im Amnesia gefunden haben und das der Club weiterhin die Nummer 1 der Partyinsel bleibt. Schließlich findet man dort auch jeden Montag ein Stück Deutschland im Club, denn dann heizt Sven Väth mit seinen Cocoon Partys der Menge so richtig ein.