Mit „Arcade“ gibt es wieder neue House Musik von Dimitri Vegas & Like Mike, zusammen mit dem Duo W&W. Erscheinen wird der Track am 29. Februar auf Smash The House, den Dance Label von Dimitri Vegas & Like Mike.

Die beiden Duo’s sind wohl neben DVBBS die bekanntesten der EDM Szene. Ob verdient oder nicht, DV&LM schafften es im 2015 zum ersten mal auf den Platz 1 des DJ Mag Top 100 Votings. W&W schafften es immerhin auch auf Rang 14. Schon mit „Waves“, welches sie ebenfalls zusammen produziert haben und auch die offizielle Hymne des Tomorrowland Festivals 2014 wurde, hatten sie einen großen Erfolg. Da ist es naheliegend, an diesen Erfolg anzuknüpfen.

Bekannt wurden Dimitri Vegas & Like Mike vorallem durch das Tomorrowland, welches in ihrem Heimatland Belgien stattfindet. Zu ihren bekanntesten Tracks gehören „Mammoth“ mit Moguai, „Tremor“ mit Martin Garrix oder auch „Higher Place“. In die Kritik kamen sie des öfteren durch Vorwürfe des Ghostproducings oder als sie sich 2015 mit halbnackten Frauen, ausgestattet mit Tablets, Stimmen für das DJ Mag Voting ergatterten.

Das niederländische DJ- und Produzenten-Duo W&W ist zwar etwas weniger bekannt, jedoch keinesfalls weniger talentiert. Immer wieder aufs Neue beweisen sie uns, welche Kreativität und welches Talent hinter den Beiden steht. Produzierten sie früher noch Trance, so sind sie mittlerweile bekannt für ihre House-Tracks. Tracks wie „Bigfoot“, „Rocket“ mit Blasterjaxx oder „Jumper“ mit Hardwell brachten sie dort hin, wo sie heute sind. Erst vor ein paar Monaten erschien ihre Single „If It Ain’t Dutch“ zusammen mit Armin van Buuren. Auch als DJs touren sie um die ganze Welt uns spielen auf den größten Festivals. 2015 waren sie auch auf dem Open Beatz Festival in Herzogenaurach bei Nürnberg am Start.

Der Beginn des Tracks erinnert durch seinen minimalistischen Stil ein weinig an „Ping Pong“ von Armin van Buuren. Doch schon bald folgt eine klassische Synth mit einer Melodie, welche ins Ohr geht. Diese setzt sich auch im Drop fort, was ein wenig langweilt. Doch auf Festivals und in Clubs wird sich daran sicher niemand stören, was das Hitpotential somit nicht beeinflussen wird.

Zu kaufen gibt es „Arcade“ ab dem 29. Februar und ab dann werden wir ihn sicher noch öfter zu hören bekommen. Reinhören könnt ihr hier unten.