Nach der Labelgründung folgt nun die erste Compilation unter dem Namen „Dannic presents Fonk“ und die Tracklist lässt wohl einige Herzen höher schlagen. Das gute Stück kommt am 11. März auf den Markt. Nicht nur Dannic-Fans werden hier auf ihre Kosten kommen. Der charmante Niederländer startet nun nach der Labelgründung mit einer eigene Compilation richtig durch. Wir fragen uns, wann die erst FONK Labelnight steigen wird!

Fonk Recordings heißt das brandneue Label des niederländischen Produzenten und Deejays Dannic. Im Oktober 2015 wurde es vom Musiker angekündigt und er hörte sich im Rahmen des Amsterdam Dance Events zahlreiche Demos an, um Tracks für sein Label zu finden. Der erste Release „Funky Time“ von Dannic & HIIO wurde am 15. Februar 2016 veröffentlicht. Am Wochenende davor tummelten sich Dannic und der Fonk Recordings Labelmanager auf Dancefair, um dort neue Talente zu finden. Wir waren vor Ort und haben die beiden gesehen. Hier ein genauer Bericht über Dancefair 2016.

Dannic presents Fonk“ ist wohl nur der Start einer Compilation-Reihe, wie wir sie schon von Hardwell kennen. Doch wie unterscheiden sich die beiden Labels nun genau? Dannic beschreibt seinen Stil als groovy, funky Big Room – Sound und so sollen auch die Tracks, die auf Fonk Recordings veröffentlicht werden klingen. Die Tracklist des Samplers umfasst 16 Songs, wobei 6 davon von Dannic selbst kommen bzw. in Zusammenarbeit mit dem Labelgründer. Auch seine brandneue Single „Light The Sky“ feat. Aïrto ist auf der Tracklist zu finden.

Hier könnt ihr euch das Cover ansehen. Darunter findet ihr die komplette Tracklist des Samplers. Vorher könnt ihr euch aber noch die Preview von „Light The Sky“ anhören bzw. ansehen:

Dannic presents Fonk Cover

1. Housequake feat. Tyree Cooper – Beat Ur Body
2. Norman Doray & Bottai – #BringBackThe Groove
3. Dannic & HIIO – Funky Time
4. Melsen – Feeling
5. Victor Porfidio & Mark Martins – Zuma
6. Tim van Werd – Vintage
7. Divolly & Markward – Exodus
8. Dannic – Jungle
9. M35 & Vion Konger – Outbreak
10. Kamo – Persia
11. Dannic & Sick Individual – Feel Your Love
12. Dazepark – Rift
13. Dannic & Amersy – Lights Out
14. Dannic – Fonk
15. LoaX – Levdrah
16. Dannic feat. Aïrto – Light The Sky