„Hardwell presents Revealed Volum 7“ heißt der neuste Sampler des Niederländers und die Tracklist liefert schon gute Gründe diese zu kaufen. Die Compilation ist seit 24. Juni 2016 im Handel. Wir haben wie gewöhnlich gegen Ende des Beitrages das Cover des Samplers für euch. Darunter findet ihr dann die komplette Tracklist.

Hardwell zählt zu den bekanntesten Deejays und Musikproduzenten der Welt. Der Niederländer ist auch Gründer des Labels Revealed Recordings und hat schon Top-Acts wie Dannic und Dyro zu einer internationalen Karriere verholfen. 2013 und 2014 schaffte er es an die Spitze des berühmten DJ MAG Top 100 Votings. Erst vor kurzem sorgte Hardwell für Schlagzeilen, da er in diesem Jahr nicht am beliebten Tomorrowland Festival auftreten werde. Den Artikel dazu findet ihr hier. Mit seinem Label Revealed Recordings hat der Niederländer nicht nur einen einfachen Weg gefunden, seine eigenen Tracks zu veröffentlichen. Schon lange ist Revealed Recordings zu einer eigenen Marke geworden. Sein Label bietet jungen Künstlern damit eine mächtige Plattform, um Musik zu veröffentlichen, aber auch um sich selbst einen Namen in der elektronischen Musikszene zu machen. Um jungen Künstlern zu helfen, bot Hardwell im Februar 2016 auf Dancefair in Utrecht angehenden Produzenten die Möglichkeit an einem Produzentenworkshop teilzunehmen und dort alle Fragen an ihn persönlich zu stellen.

„Hardwell presents Revealed Volum 7“ ist die neuste Compilation aus des niederländischen Labels. Ein Blick auf die Tracklist verrät, dass es sich auch hier wieder um eine hochkarätige Sammlung an Songs aus dem Hause Revealed handelt. Mit dabei sind Tracks wie „Wake Up Call“ von Hardwell, „Blaze“ von Dannic oder „Pilot“ von Julian Jordan. Die Compilation erscheint am 24. Juni 2016. Ihr könnt das gute Stück jedoch bereits vorbestellen. Hier haben wir noch das „Hardwell pres. Revealed Vol. 7“ Cover für euch. Darunter findet die komplette Tracklist.

Hardwell pres. Revealed Vol 7 Cover

Tracklist

01. Hardwell – Intro 2016
02. KAAZE – Milk Man /with G-Eazy x Bebe Rexha – Me, Myself & I
03. DubVision – Magnum
04. Dannic – Blaze
05. Moby – Go (Hardwell Remix)
06. Kill The Buzz & Harrison – Once Upon A Time
07. Maddix – Dirty Bassline /with Galantis – No Money
08. Hardwell & KURA – Calavera
09. Hardwell feat. Jake Reese – Mad World /with Garmiani – Bomb A Drop /with TJR feat. Savage – We Wanna Party
10. Hardwell & Thomas Newson – 8Fifty
11. Tom & Jame – Rise (Like A Thousand Suns)
12. Hardwell feat. Jake Reese – Run Wild (Alternative Edit)
13. Julian Jordan – Pilot
14. Benny Benassi x Olly James & R3SPAWN – Satisfaction Alarm (Hardwell Mashup)
15. Pitchback – Cosmic Dark
16. Maddix & Jayden Jaxx – Voltage
17. Hardwell & Blasterjaxx – Going Crazy /with Hardwell feat. Amba Shepherd – Apollo 18. Seth Hills – Raise Your Hands
19. Hardwell – Wake Up Call
20. The Chainsmokers – Don’t Let Me Down (Hardwell & Sephyx Remix)
21. Paris Blohm feat. Blondfire – Something About You (Conro’s Ultra Miami 2016 Remix)