Wenn die Ministry of Sound Clubbers Guide to Festivals ihre Tracklist präsentiert, sollten wir uns langsam mit der aktuellen Festival Saison befassen, denn wenn das englische Dance Label eins kann, dann ist es definitiv geile Compilations auf den Markt bringen, die den Punkt genau treffen.

Natürlich trifft nicht jede Compilation immer den Geschmack von allen aber dafür gibt es bei Ministry of Sound auch reichlich verschiedene Themen Sampler. Wenn wir uns mal die Tracklist der Ministry of Sound Clubbers Guide to Festivals anschauen, dann fällt gleich auf, dass hier nicht die Aktualität zählt.

Bei diesem Sampler findet ihr viel mehr die großen Festival Anthems, die bereits seit Jahren auf den großen Festivals in verschiedenen Remixen gespielt werden. Gute Beispiele sind hier natürlich Hits wie “ Million Voices „, „Faded „, „Tsunami“ oder auch Pjanoo.

Im Handel steht das gute Stück ab dem 1. Juli 2016. Beim Kauf solltet ihr aber genau hinschauen, denn eine komplett gleichnamige CD kam bereits schon einmal auf den Markt, achtet also darauf, dass ihr auch die richtige Compilation erwischt und nicht eine alte Scheibe kauft.

Wir haben, damit es euch einfacher fällt an dieser Stelle wieder einmal die Tracklist und das passende Cover, so dürftet ihr auch die richtige Compilation erwischen und nicht die alte Ausgabe.

Clubbers Guide to Festivals

Disk: 1
1. Kygo Feat. Conrad Sewell – Firestone – Firestone
2. Avicii – Levels – Levels
3. Galantis – Peanut Butter Jelly – Peanut Butter Jelly
4. Sigala Feat. John Newman & Nile Rodgers – Give Me Your Love – Give Me Your Love
5. Tiësto & Oliver Heldens Feat. Natalie La Rose – The Right Song – The Right Song
6. Fatboy Slim & Riva Starr Feat. Beardyman – Eat, Sleep, Rave, Repeat Calvin Harris Remix – Eat, Sleep, Rave, Repeat (Calvin Harris Remix)
7. Alesso Feat. Roy English – Cool – Cool
8. Eric Prydz – Pjanoo
9. deadmau5 – Strobe – Strobe
10. Disclosure Feat. AlunaGeorge – White Noise – White Noise
11. MK Feat. Becky Hill – Piece of Me – Piece of Me
12. Gorgon City Feat. Vaults – All Four Walls – All Four Walls
13. Martin Solveig Feat. Sam White – (+)1 – (+)1
14. The Chainsmokers Feat. ROZES – Roses – Roses
15. Otto Knows – Million Voices – Million Voices
16. Blonde Feat. Melissa Steel – I Loved You – I Loved You
17. Felix Jaehn Feat. Jasmine Thompson – Ain’t Nobody (Loves Me Better) – Ain’t Nobody (Loves Me Better)
18. Oliver Heldens Feat. RUMORS – Ghost – Ghost
19. Alan Walker – Faded Dash Berlin Remix – Faded
20. DVBBS & Borgeous Feat. Tinie Tempah – Tsunami (Jump) – Tsunami (Jump)

Disk: 2
1. The Chemical Brothers – Go – Go
2. Dillon Francis & DJ Snake – Get Low – Get Low
3. Nero – Promises – Promises
4. Sub Focus Feat. Alpines – Tidal Wave – Tidal Wave
5. Andy C – Work Out – Work Out
6. Wilkinson Feat. Wretch 32 – Flatline – Flatline
7. Redlight – Get Out My Head – Get Out My Head
8. Hot Since 82 – Veins – Veins
9. TIEKS Feat. Dan Harkna – Sunshine – Sunshine
10. Hannah Wants – Dot Com – Dot Com
11. Eats Everything Feat. Green Velvet – The Duster – The Duster
12. Riton Feat. Kah-Lo – Rinse & Repeat – Lo
13. Duke Dumont Feat. A*M*E – Need U (100%) – Need U (100%)
14. Route 94 Feat. Jess Glynne – My Love – My Love
15. Sonny Fodera Feat. Yasmin – Feeling U – Feeling U
16. Crookers Feat. Kym Mazelle – A Place In My Heart – A Place In My Heart
17. Claptone Feat. Nathan Nicholson – Heartbeat – Heartbeat
18. Illyus & Barrientos Feat. Trina Broussard – Love You So Much – Love You So Much
19. Bicep – Just – Just
20. Nora En Pure – Lake Arrowhead – Lake Arrowhead