Die Sunshine Live 56 steht in den Startlöchern, höchste Zeit einen Blick auf die Tracklist zu werfen, bevor ihr zum Download greift bzw. euch die CD im Elektrofachmarkt kauft. Da wir über die letzte Ausgabe aus Zeitgründen nicht berichtet haben, war es uns wichtig, euch dieses mal wieder voll zu informieren.

Da man sich im Hause Sunshine Live gerne mal Zeit mit der Tracklist lässt, sind wir direkt mal positiv überrascht, das wir euch diese schon knapp 2 Wochen vor dem Release Termin präsentieren dürfen. Die immer, ist auch diese Ausgabe der hauseigenen Compilation ein regelrechter Querschnitt des aktuellen Programms.

Auch wenn man sunshine-live eigentlich überall hören kann, wenn man nur will, bringt einem die Sunshine Live 56 des Musik des Senders wirklich auch in den letzten Winkel. Wenn wir mal einen Blick auf die Tracklist werfen, finden wir hier wieder jede Menge Top Tracks der House & Dance Szene.

Mit dabei sind Tracks von unter anderen Robin Schulz, Gestört aber Geil, Jess Glynn, Felix Jaehn, Stereoact, Jauz, Hardwell, Diplo, Oliver Helens, W&W, Tujamo und noch reichlich weitere. Ihr seht also, mit dieser Compilation seid ihr musikalisch Top ausgestattet.

Ab dem 4. Dezember 2015 steht die Sunshine Live 56 dann auch für euch im Handel bereit, bis dahin könnt ihr euch mit Hilfe der Tracklist und dem Cover, schon einmal einen ersten Eindruck von dieser CD machen. Sollte euch die Tracklist überzeugen, heißt es natürlich direkt bei Amazon oder anderen Shops vorbestellen.

Sunshine Live 56

Disk 1:
1. Robin Schulz & Disciples – Yellow
2. Dimitri Vegas & Like Mike feat. Ne-Yo – Higher Place
3. Galantis – Peanut Butter Jelly
4. Gestört aber GeiL feat. Sebastian Hämer – Ich & Du
5. Anna Naklab feat. Alle Farben & YOUNOTUS – Supergirl
6. Felix Jaehn feat. Lost Frequencies & Linying – Eagle Eyes
7. Jess Glynne – Hold My Hand
8. Filous feat. James Herey – How Hard I try
9. Moguai feat. Cheat Codes – Hold On
10. CamelPhat – Constellations
11. EDX – Want You
12. Nora En Pure – Saltwater (2015 Rework)
13. Robbie Rivera feat. Shawnee Taylor – Falling Deeper
14. Stereoact feat. Kerstin Ott – Die Immer Lacht
15. Freischwimmer – California Dreamin
16. DJ S.K.T feat. Rae – Take Me Away
17. Luca Debonaire & DJ Falk – Get Down In The Sunshine
18. Ben K. – My My My
19. Mauro Mondello – Child In Time (DJ Hildegard Remix)

Disk 2:
1. Diplo & Sleepy Tom – Be Right There
2. Hardwell feat. Jake Reese – Mad World
3. Eva Simons feat. Konshens – Policeman
4. Oliver Heldens & Da Hool – MHATLP
5. Jauz – Deeper Love
6. Chocolate Puma & Tommie Sunshine feat. DJ Funk – Scrub The Ground
7. Zedd feat. Jon Bellion – Beautiful Now
8. Tujamo & Danny Avila – Cream
9. W&W – The One
10. DVBBS – Never Leave
11. Scooter – Riot
12. Klubbingman & DJ Lia – Hegele 3-2-1 (Let´s go)
13. Klaas & Niels van Gogh – Resurection (In Space)
14. Vinai – Techno
15. Picco – You Know Why
16. Ostblockschlampen – Planet Of The Apes
17. Funkin Matt – Elephant (Ignite)
18. Simon Fava – Brazilism
19. Mark Knight & Prok & Fitch – Into My Life
20. Michael Woods – London Baby!
21. HI-LO – Renegade Mastah

Disk 3:
1. Armin van Buuren feat. Cimo Fränkel – Strong Ones
2. Faithless – Insomnia 2.0
3. L’Tric – This Feeling (Kryder Remix)
4. Alexander Popov & LTN feat. Christina – Paradise
5. RAM – Heartfelt
6. Betsie Larkin & Dennis Sheperd – Let It Rain
7. Scot Project & Mark Sherry – Acid Air Raid (Mark Sherry’s Acidburst Mix)
8. Maarten de Jong – Blue Bird
9. Trance M. – Take Me Away (Official Uptrax Winnner Track)
10. Rene Ablaze & Ian Buff feat. Diana Leah – I’ll Find My Way
11. Sun Liquide – Celebrate The Light
12. Arnej – They Always Come Back
13. Mark Sixma & Emma Hewitt – Restless Hearts
14. John Askew – Shine (Sean Tyas Remix)
15. Giuseppe Ottaviani – Crossing Lights
16. John O’Callaghan feat. Sarah Howells – Find Yourself
17. Chicane – Fibreglasses
18. Paul van Dyk feat. Sue McLaren – Lights
19. Markus Schulz – Dancing In The Red Light
20. Talla 2XLC – Eternal Rhapsody (Ode To Marino Mix)