Die internationale Musikszene, nein eigentlich die ganze Welt, befindet sich in einer Art Schockzustand. Das kann man vor allem an den unglaublichen Massen an Reaktionen auf Avicii’s Tod erkennnen. Viel zu früh ist der schwedische DJ und Produzent Tim Bergling, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Avicii, im Alter von nur 28 von uns gegangen. Das Internet wurde überflutet mit Erinnerungen, Zitaten, Songtexten und noch vielem mehr.

Wir haben hier einen Teil der berührendsten Nachrichten in den Social Media Netzwerken für euch zusammengefasst. Haltet die Taschentücher bereit! 

„One day you’ll leave this world behind, so live a life you will remember.“ – Avicii

Martin Garrix hatte gemeinsam mit Avicii den Track „Waiting for Love“ produziert.

Besonders mitgenommen von Avicii’s Tod: Nicky Romero. Der niederländische DJ und Produzent hatte zuletzt am Ultra Music Festival 2018 in seinem Set einen Shoutout zu Avicii eingebaut und wollte so gerne wieder mit dem Schweden Musik machen. Gestern war Nicky Romero dann auch bei der niederländischen Fernsehsendung RTL Late Night zu Gast, um dort über diesen unglaublich plötzlichen Tod zu sprechen. Der Protocol-Labelboss war den Tränen nahe und man konnte deutlich sehen, wie schwer es ihm im Moment fällt darüber zu sprechen.

Wie so viele andere talentierte Musiker, wurde auch Dyro von Avicii inspiriert. Wie würde die Musikindustrie wohl heute aussehen, wenn Tim Bergling kein Teil von ihr gewesen wäre? Bestimmt ganz anders und nicht annähernd so bunt.

Der Megahit „Levels“ verhalf Avicii zum internationalen Durchbruch und ist auch heute noch oft auf diversen Veranstaltungen zu hören. Dillon Francis hat ein Video aus 2012 ausgegraben. Damals hat er gemeinsam mit dem deutschen Musikproduzenten ZEDD Levels auf dem Smartphone nachgespielt.

Auch ZEDD ist echt traurig über den Verlust dieses besonderen Menschens.

Eher eine Seltenheit – nette und unglaublich berührende Worte von Deadmau5:

Auch Erflogsproduzent Calvin Harris kann es nicht glauben.

Nicht nur die elektronische Musikszene ist betroffen. Auch Ex- One Direction Sänger Liam Payne äußert sich zu diesem tragischen Vorfall.

Das niederländische Festival Mysteryland spricht uns aus der Seele:

Viele geben ihm eine Mitschuld an den Geschehnissen: Ash Pounouri. Er war Avicii’s Manager, verhalf dem unglaublich talentierten Jungen zu weltweiten Ruhm. Doch zu welchem Preis? In der Dokumentation „Avicii: True Stories“ werden erstmals Ausschnitte hinter den Kulissen gezeigt. Hier hat man leider nicht immer das Gefühl, dass der Mensch hinter dem Star-DJ und Erflogsproduzenten Avicii, Tim Bergling, auch zählt. Ash Pounouri hält sich bisher mit einer Reaktion sehr zurück. Gestern hat er Folgendes auf seinem Instagram-Account gepostet:

Auch Nick Jonas wollte bei einem Konzert gestern Abend Avicii gedenken:

Könnt oder wollt ihr es auch noch nicht glauben? Wurdet ihr von Avicii inspiriert oder hört ihr seine Musik sowieso ständig rauf und runter? Wie hat Tim Bergling euer Leben beeinflusst? Wir freuen uns über berührende Geschichten in den Kommentaren auf unserer Facebook-Seite!

#RIPAVICII