Mit der CD Mayday 2015 – Making Friends und ihrer Tracklist, könnt ihr euch ordentlich auf die Mayday 2015 einstellen. Während andere Festivals in den letzten Jahren immer mehr Besucher verzeichnen konnten, hat die Mayday doch viele ihrere Anhänger verloren.

Sicherlich liegt das unter anderem auch an dem Rosenkrieg aus dem letzten Jahr mit Mayday Urgestein Westbam, der mittlerweile mit diesem Event nichts mehr zutun haben möchte. Auch wir schauten uns natürlich im letzten Jahr den Livestream der Mayday an und man hatte teilweise das Gefühl, das die Halle nicht einmal zu 50% gefüllt sei.

Ob man in diesem Jahr wieder die Kurve kriegt bleibt abzuwarten, denn auch 2015 gibt es wieder reichlich neue Festivals, die um die Besucher buhlen. Bei der Compilation ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei, hier geht es eindeutig in die Richtungen House & Trance, vorbei auch hier House ganz klar im Vordergrund steht.

Mit dem Release Termin am 17. April 2015 kommt die Compilation zum Festival genau 2 Wochen vor dem eigentlichen Event auf den Markt, so dürfte die CD tatsächlich für das ein oder andere WarmUp genutzt werden.

Wie immer haben wir an dieser Stelle natürlich wieder einmal die Tracklist und das Cover zur Mayday 2015 – Making Friends, denn bereits vor dem Release Termin sollt ihr euch einen ersten Eindruck von der CD machen können, viel Spaß damit.

Mayday 2015 Making Friends

CD1 / ARENA
1. Friends Of Mayday – Making Friends
2. Hardwell feat. Jonathan Mendelsohn – Echo
3. Lost Frequencies – Are You With Me (DIMARO Remix)
4. Dimitri Vegas & Like Mike vs Fedde Le Grand feat. Julian Perretta – Tales Of Tomorrow
5. Robin Schulz feat. Jasmine Thompson – Sun Goes Down (Tocadisco Remix)
6. Blasterjaxx & DBSTF feat. Ryder – Beautiful World
7. Armin van Buuren – Together (In A State Of Trance)
8. Tiësto feat. Christian Burns – In The Dark (Chadash Cort Remix)
9. Dash Berlin & John Dahlback feat. BullySongs – Never Let You Go
10. Cosmic Gate – Yai
11. Kölsch feat. Troels Abrahamsen – All That Matters (Kryder Remix)
12. Ferry Corsten – Tonka
13. East & Young – Harpoon (Adrian Taylor Remix)
14. Dannic & Lucky Date feat. Harrison – Mayday
15. Headhunterz – Once Again
16. Sam O Neall – Forever Young
17. W&W – Rave After Rave
18. Bassjackers & Thomas Newson – Wave Your Hands
19. BL3R & Andres Fresko – Jumpoff (Carnage Edit)
20. twoloud – Right Now

CD2 / EMPIRE
1. Caribou – Can’t Do Without You (Tale Of Us & Mano Le Tough Remix)
2. Maceo Plex – Conjure Dreams
3. Olivier Giacomotto – Bipolar Star
4. Alan Fitzpatrick – Turn Down The Lights
5. Sam Paganini – Rave
6. Deepchild – Black Jesus (Brodanse Remix)
7. Sascha Braemer – Et Voilà (Christoph Remix)
8. Helmut Ebritsch – Ecstatic Truth (AKA AKA & Thalstroem Remix)
9. Breakdlaw – Paint Me Like A French Girl (Max Manie & ScheinizzL aka ManiezzL Remix)
10. Jerome vs XPR – Muthafuqa
11. Nick Curly – Crossroads
12. Oliver Schories – Remote Moment (Format:B Remix)
13. Thomas Schumacher & Caitlin – I Won’t Run
14. Dr. Motte meets Gabriel Le Mar – Zikade (Ken Ishii Remix)
15. Moonbootica – Superdrive (Kruse & Nuernberg Remix)
16. Lexer feat. Belle Humble – Feels Like This (Alle Farben Remix)
17. Monkey Safari – Cranes (Kölsch Remix)
18. Faul – Something New (David K Remix)
19. Worakls – Toi
20. Camo & Krooked – Loving You Is Easy

CD3 / TWENTY DOME
1. Zyon – No Fate (Struggle Continues Mix)
2. Humate – Love Stimulation
3. Vernon – Wonderer
4. Monoroom – Memory Inc. Part II (Gui Boratto Remix)
5. Lexy & K-Paul – Vicious Love
6. Moguai – Get:On
7. Van Bellen – Let Me Take You
8. Mellow Trax – Phuture Vibes
9. Da Hool – Wankers on Duty
10. Tomcraft – Prosac
11. ATB – Let U Go (Wippenberg Remix)
12. Armin van Buuren – Communication
13. Kay Cee – Escape
14. Kai Tracid – Tiefenrausch
15. Komakino – Man on Mars
16. RMB – Universe of Love
17. Suspecious – Lovewaves
18. Raver’s Nature – Somebody Scream
19. Meteor Seven – Signs Of Live
20. Hardsequencer – From The Ear To The Brain