Mit der neuen Ministry of Sound – The Annual 2018 und der umfangreichen Tracklist, kommt das Flaggschiff von Ministry of Sound auf den Markt, denn die „The Annual“ Reihe, gilt als eine der erfolgreichsten Compilations im House Musik Sektor weltweit.

Der größte Unterschied zwischen der The Annual und z.B. der Kontor Records Compilations sind definitiv die Auswahl der Tracks für die große Tracklist, denn bei Ministry of Sound bedient man sich nicht ausschließlich in den aktuellen Charts, sondern auch viele unbekanntere Tracks.

Bevor das Geschrei nun groß ist sei gesagt, dass natürlich dennoch der eine oder andere bekanntere Track in der Tracklist zu finden ist. Auf dem deutschen Markt, spielt auch in diesem Jahr die Ministry of Sound – The Annual 2018 keine große Rolle, da half auch der Verkauf des Labels an Sony Music nicht.

Bis zum Release der Ministry of Sound – The Annual 2018 dauert es nicht mehr ganz so lange, denn ab dem 3. November 2017 steht das gute Stück für euch im Handel bereit, wir haben an dieser Stelle wie immer die Tracklist und das passende Cover für euch am Start.

Wenn euch die neue Ausgabe überzeugen kann, könnt ihr sie in Deutschland natürlich dennoch über Amazon und anderen großen Online-Shops erwerben, während sie im Einzelhandel eher seltener zu finden sein wird.

Disc: 1
1. More Than Friends – James Hype feat. Kelli-Leigh
2. Dum Dum – Kideko x Tinie Tempah x Becky G
3. Came Here for Love – Sigala & Ella Eyre
4. Solo Dance – Martin Jensen
5. Mama – Jonas Blue feat. William Singe
6. Say a Prayer – TIEKS feat. Chaka Khan & Popcaan
7. Deeper – Riton x MNEK x The House Gospel Choir
8. 17 – MK
9. On My Mind – Disciples
10. More & More – Tom Zanetti feat. Karen Harding
11. You Don’t Know Me – Jax Jones feat. Raye
12. Places – Martin Solveig feat. Ina Wroldsen
13. Voodoo Song – Willy William
14. It Ain’t Me – Kygo & Selena Gomez
15. Symphony – Clean Bandit feat. Zara Larsson
16. Scared to Be Lonely – Martin Garrix & Dua Lipa
17. True Feeling – Galantis
18. P.Y.T. (Pretty Young Thing) – John Gibbons
19. Cola – CamelPhat & Elderbrook
20. Show You Love – KATO & Sigala feat. Hailee Steinfeld

Disc: 2
1. Feels – Calvin Harris feat. Pharrell Williams, Katy Perry & Big Sean
2. I’m the One – DJ Khaled feat. Justin Bieber, Quavo, Chance the Rapper & Lil Wayne
3. Unforgettable – French Montana feat. Swae Lee
4. Big for Your Boots – Stormzy
5. Did You See – J Hus
6. Bestie – Yungen feat. Yxng Bane
7. Questions – Chris Brown
8. No Don – Lotto Boyzz
9. Mask Off – Future
10. Young Dumb & Broke – Khalid
11. Instruction – Jax Jones feat. Demi Lovato & Stefflon Don
12. Know No Better – Major Lazer feat. Travis Scott, Camila Cabello & Quavo
13. Either Way – Snakehips & Anne-Marie feat. Joey Bada$$
14. Naughty Ride – WizKid feat. Major Lazer
15. Human – Rag’n’Bone Man
16. On My Mind – Jorja Smith & Preditah
17. Never Did This Before – Black Saint
18. Addison Lee (Peng Ting Called Maddison) – Not3s
19. In the Morning – Jaded
20. Little Bit Leave It – Chris & Kem

Disc: 3
1. Silence – Marshmello feat. Khalid
2. 2U – David Guetta feat. Justin Bieber
3. Sun Comes Up – Rudimental feat. James Arthur
4. Stargazing – Kygo feat. Justin Jesso
5. Heartline – Craig David
6. Pretty Girl – Maggie Lindemann
7. No Promises – Cheat Codes feat. Demi Lovato
8. Call on Me – Starley
9. Paris – The Chainsmokers
10. Stay – Zedd & Alessia Cara
11. Issues – Julia Michaels
12. No Lie – Sean Paul feat. Dua Lipa
13. Staying Up – The Vamps & Matoma
14. Ciao Adios – Anne-Marie feat. Avelino
15. Girls on Boys – Galantis & ROZES
16. There for You – Martin Garrix & Troye Sivan
17. September Song – JP Cooper
18. Run Up – Major Lazer feat. PARTYNEXTDOOR & Nicki Minaj
19. Dreams – Alex Ross feat. Dakota & T-Pain
20. Don’t Want You Back – Bakermat feat. Kiesza