- Werbepause -

Mit dem neuen Album Ronan Keating – Songs From Home und der fast schon bekannten Tracklist, meldet sich der sympathische Sänger eindrucksvoll zurück. In den letzten Monaten haben wir über zahlreiche Coveralben berichtet, doch das neue Meisterwerk von Ronan setzt sich deutlich von vielen anderen ab.

Der Grund ist die Trackauswahl, denn hier wurden nicht einfach irgendwelche Songs gecovert, sondern großartige Songs aus seiner Heimat Irland. Während Ronan seine Werke in den britischen Albencharts fast schon regelmäßig in die Top 5 verfrachtet, sieht es in Deutschland nicht ganz so erfolgreich aus.

Zwar konnte er im Jahr 2020 mit dem Album „Destination“ sogar die Spitze der Albencharts in Deutschland erreichen, jedoch schaffte es sein letztes Werk mit dem Namen „Twenty Twenty“, nur auf Platz 24. Mit 45x Platin- und 30x Gold-Auszeichnungen kann dies Ronan aber auch egal sein, denn seine Fans lieben seine Musik und das ist das wichtigstes.

Auf den Release von Ronan Keating – Songs From Home müsst ihr jedoch nicht mehr warte, denn seit Heute, dem 26. November 2021 steht das Werk für euch im Handel parat. Zwar sollte es ursprünglich am 12. November bereits in den Handel kommt, allerdings hat das warten ja nun ein Ende.

Wie immer an dieser Stelle, haben wir auch hier die Tracklist und das passende Cover für euch parat, damit ihr schon vor dem Kauf wisst, was euch hier alles erwartet.

© Universal Music

01.Ronan Keating – Raglan Road 4:08
02.Ronan Keating – Into The Mystic 3:24
03.Ronan Keating – Where The Streets Have No Name 4:19
04.Ronan Keating – The Voyage 3:58
05.Ronan Keating – The Island 4:47
06.Ronan Keating – Summer In Dublin 4:09
07.Ronan Keating – Guiding Light 5:02
08.Ronan Keating – No Frontiers 3:54
09.Ronan Keating – The Blower’s Daughter 4:43
10.Ronan Keating – The Parting Glass 3:25
11.Ronan Keating – Heyday 3:53
12.Ronan Keating – Set In Stone 3:55

Kurze Werbepause
Vorheriger ArtikelIch find Schlager toll – Die beliebtesten Schlagerstars aller Zeiten 2 (Tracklist)
Nächster ArtikelYvonne Catterfeld – Change (Tracklist)