Unter welchem Motto die Bravo Hits 85 stand, ist nicht schwer zu erraten, zwar blieb die Tracklist von den ganzen Fußball Hits fast verschont aber anhand des Covers kann man sich schnell denken, dass die Fußball-WM hier eine große Rolle spielte.

Als wir den Release Termin für die Bravo Hits 85 damals bekamen, ahnten wir schon das schlimmste, denn damals kam ein Fußball Trash-Hit nach dem anderen auf den Markt und einige schafften es sogar recht weit in den deutschen Single Charts.

Zum Glück hatte sich Polystar nicht beirren lassen und hat trotzdem eine ordentliche Tracklist auf die Beine gestellt. Gerade die Tracklist der ersten CD ist so reich mit Dance Acts bestückt, dass man diese Ausgabe der Bravo Hits Reihe gut zum abfeiern nach jedem gewonnenen Spiel der deutschen Nationalmannschaft nutzen konnte.

Mit dem Release Termin am 2. Mai kam sie genau richtig auf den Markt um euch mit ihrer Tracklist für die bevorstehende Fußball-WM so richtig einzuheizen. Auch hier gibt es von uns an dieser Stelle nun die Tracklist und das passende Cover zur Bravo Hits 85.

Bravo Hits 85

Disk 1:
01. Clean Bandit feat. Jess Glynne – Rather Be
02. Mr. Probz – Waves (Schulz Radio edit)
03. Katy Perry feat. Joicy J – Dark Horse
04. Milky Chance – Down By The River
05. Vance Joy – Riptide
06. Pharrell Williams – Happy
07. Kiesza – Hideaway
08. Route 94 feat. Jess Glynne – My Love
09. Duke Dumont feat. Max Jones – I Got U
10. Gorgon City feat. Mnek – Ready For Your Love
11. Lily Allen – Air Balloon
12. Parov Stelar – All Night
13. The Chainsmokers – #Selfie
14. David Guetta feat. Skylar Grey – Shot Me Down
15. John Martin – Anywhere For You
16. Kylie Minogue – Into The Blue
17. Lady Gaga – G.U.Y.
18. Sean Paul – Hey Baby
19. Jason Derulo – Trumpets
20. Trey Songz – Na Na
21. Iggy Azalea feat. Charli XCX – Fancy
22. Mateo – Isso

Disk 2:
01. Coldplay – Magic
02. Nico & Winz – Am I Wrong
03. Sam Smith – Money On My Mind
04. Elaiza – Is It Right
05. Milow – You Must Be Crazy
06. Aloe Blacc – The Man
07. James Blunt – Heart To Heart
08. London Grammar – Wasting My Young Years
09. Birdy – Words Of Weapons
10. Bruno Mars – Young Girls
11. Gary Barlow – Let Me Go
12. Indila – Derniére Danse
13. Truls – Out Of Yourself
14. American Authors – Best Day Of My Life
15. Rea Garvey – Can’t Say No
16. 5 Seconds Of Summer – She Looks So Perfect
17. Mando Diao – Black Saturday
18. Anastacia – Stupid Little Things
19. Adel Tawil – Weinen
20. Glasperlenspiel – Moment
21. Andreas Bourani – Auf Uns
22. Jan Delay – St. Pauli