Fans des Sonne Mond Sterne XXII Festivals, diese Tracklist der gleichnamigen Compilation, sollte euch schon einmal in Festival Stimmung bringen. Die Bewertungen für den aktuellen MiniMix sehen bei Youtube bislang eher nicht so gut aus und das muss man leider auch sagen, absolut zurecht.

Auch wenn sich das Sonne Mond Sterne Festival Musikalisch etwas von den üblichen Dance Music Festivals in Deutschland unterscheidet, ist der Festivals Sound nicht durch und durch smooth, wie es der MiniMix vermitteln mag. Denn auch auf dem Sonne Mond Sterne XXII findet man Namen wie Hardwell, David Guetta, Marshmello und Co im Line-Up, die bekanntlich anderen Sound spielen.

Im Vergleich zu anderen Festival Compilation, wie z.B. der Nature One Compilation, findet man hier erstaunlich wenig Tracks. Man muss an dieser Stelle natürlich Fair sein und erwähnen, dass diese Compilation auch ein paar Euros günstiger ist, ob dies allerdings gleich mehr als 50% weniger Tracks als bei anderen Compilations rechtfertigt sei dahin gestellt.

Bis zum Release der Sonne Mond Sterne XXII Compilation müsst ihr euch jedoch noch ein paar Tage gedulden, denn erst ab dem 20. Juli 2018 steht das gute Stück für euch im Handel bereit. Neben dem besagten MiniMix, gibt es an dieser Stelle, für den ersten Eindruck natürlich die Tracklist und das CD Cover.

Disk 1 MIXED BY CHARLOTTE DE WITTE:
01. ROMAN PONCET – DO NOT
02. CHRIS LIEBING FEAT. RALF HILDENBEUTEL – NOVEMBERGREY
03. NUR JABER – A WORLD WHERE NOTHING ELSE MATTERS
04. CHARLOTTE DE WITTE – SILENCE
05. DEVELOPER – IGUANA
06. CHARLOTTE DE WITTE – THE HEALER
07. CHARLOTTE DE WITTE – KUDA
08. GARETH WILD – THE SAVAGERY
09. REBEKAH – THE RIDDLE
10. JUAN SANCHEZ – LAB01
11. JEFF DERRINGER – PENALTY PHASE
12. NUR JABER – WHEN THE SUN SETS (THE END IS NEAR EDIT)

Disk 2 MIXED BY MARKUS KAVKA:
01. MIYAGI FEAT. ALLIES FOR EVERYONE – CLOUDS (NICONÉ REMIX)
02. MARKUS KAVKA – LAKE SHORE
03. TRIKK – VILARA
04. T.M.A – ROCKET (YUBIK REMIX)
05. GUNJAH – 24 HOURS
06. EINMUSIK & JONAS SAALBACH – LAGOON
07. ANIMAL TRAINER – I HAVE A CAT
08. SAM SHURE – KASRA (ATISH REMIX)
09. MARCUS MEINHARDT – BAMBOO
10. MARC DEPULSE – IMAGINE (MARKUS KAVKA REMIX)
11. DIRTY DOERING – HERE I AM
12. &LEZ – PANIR
13. RAW MAIN – LOST IN AFRICA (NICONÉ REMIX)