Bereit für die Daybreak Sessions 2017 ? Wer in dieser Tracklist nun den harten Sound der Tomorrowland Mainstage erwartet, der irrt gewaltig. Die Daybreak Session ist eher der ruhigere Part des Festival in dem es sich mehr um den deepen House Musik Sound handelt, fernab der Mainstage.

Bereits im letzten Jahr haben wir euch die Daybreak Sessions vorgestellt und schon damals kam das Konzept wirklich gut an. Der Release der gleichnamigen Compilation findet in diesem Jahr deutlich früher statt, denn 2016 kam das gute Stück erst mitte Juni auf den Markt aber das ist eher unwichtig.

Wenn wir uns mal einen Blick auf die Tracklist der Daybreak Sessions 2017 gönnen, finden wir hier jede Menge DJ Namen, die sicherlich viele von euch nicht kennen werden, zumindest wenn ihr euch sonst im Mainstream begt. Der Qualität tut dies jedoch keinen Abbruch, im Gegenteil der frische Sound rundet das Konzept noch richtig ab.

Vorbestellen dieser Compilation lohnt sich eigentlich nicht mehr, denn bereits am Freitag den 19. Mai 2017 steht das gute Stück für euch im Handel bereit. Wer die CD jedoch trotzdem Online bestellen möchte, kann dies natürlich wie gewohnt bei allen großen Online Shops ganz bequem erledigen.

Damit ihr wisst was euch erwartet, haben wir natürlich auch hier die Tracklist und das passende Cover für euch am Start, so seid ihr bestens auf die neue Daybreak Sessions 2017 vorbereitet.

Disk: 1
1. Dead end thrills (Extended Mix) – Dead End Thrills
2. Let myself go (Original Mix) – Just Her / Fowkes, Kieran
3. All I want (Original Mix) – Moses, Bob
4. Getting lonely – Waslewski, Martin
5. Been a long time (David Penn Remix/Edit) – Yass
6. Work that body (Original Mix) – Dilby
7. Lizard king (Original Mix) – Camelphat
8. Same man (Original Mix) – Rizardo, Franky
9. Lose my mind (Original Mix) – Alaia / Gallo / Fuentes, Lupe
10. Egyptian lover (Latmun Remix) – Golden Boy, The
11. The drums (Din daa daa) – Claptone / Kranz, George
12. Make it bump (Andrea Oliva Remix) – Elba, Idris
13. Nuts (Original Mix) – Robosonic / Klangkuenstler
14. Another dimension – Starr, Riva
15. Wonky bassline disco banger (Kink Remix) – Red Rack’em

Disk: 2
1. CT3 – Powel
2. Jungsein – Youth – Hewek, Gorje / Izhevski
3. The day you got older and stronger – Cornucopia
4. Leman – Vuarambon, Simon
5. Lucid dreams (Ghiz Retouch) – Hosini
6. Halcyon – Hewek, Gorje / Izhevski
7. RVNZ sketch two – Hewek, Gorje / Izhevski
8. This must be the place – M.O.F. / Ghiz
9. Heads above (Kollektiv Turmstraße Remix) – Whomadewho
10. Seringeti nightfall – Lost Desert
11. Trust – Mohrr, Facundo / Valdovinos
12. Amirale – Bona Fide
13. Places (Powel Remix) – Zone+
14. Youth – Loeffler, Christian

Disk: 3
1. For – Peter – Toilet brushes – More – Frahm, Nils
2. Aba – Lane 8 / Kidnap Kid
3. Vapour trails (Kiasmos Remix) – Sasha
4. Here comes the rain (Edit) – Gerber, Guy / Kurtel, Deniz
5. Xailo – Monkman, John
6. Dahnser – Bolivar, Pablo
7. Morgenrotsonate – Solee
8. Futura – Undercatt
9. Just hang on (Kölsch Dub Remix) – Reboot
10. The man who souled the world – Sahar Z / Mantzur, Guy
11. Agnus Dei – Third Son
12. Birds (Original Mix) – Several Definitions / Depulse, Marc
13. Melancholy Street (Original Mix) – Marzenit, Marc
14. German winter – Andhim
15. Little helper 264-1 (Original Mix) – Eddish
16. For – Peter – Toilet brushes – More – Frahm, Nils