- Werbepause -

In überraschend schlichter Optik, steht die Bravo Hits 113 und ihre Tracklist in den Startlöchern. Man könnte die Bravo Hits Reihe durchaus auch als Fels in der Brandung betiteln, denn wenn eine neue Ausgabe angekündigt wird, machen alle anderen Werke in den Compilation Charts bereits Platz.

Seit mehrere Jahrzehnten mittlerweile schnappt sich die Bravo Hits Reihe bei jeder regulären Ausgabe den 1. Platz in den Charts. Die neue Ausgabe 113, kommt überraschend schlicht daher, so gar nicht typisch farbenfroh, wie man es gerade von den Frühling und Sommerausgaben dieser Compilation gewöhnt ist.

Verstecken muss sich die Bravo Hits 113 mit diesem Cover allerdings nicht, denn in den zahlreichen CD-Regalen wird sie dennoch auffallen. Wer sich die aktuelle Chart Musik nach Hause holen möchte, kommt an ihr eh nicht vorbei, denn abgesehen von der aktuellen The Dome, gibt es keine alternative Chart Compilation mehr auf den Markt, welche so aktuell daher kommt.

Schauen wir doch mal auf die Tracklist der Bravo Hits 113, hier finden wir wie gewohnt zahlreiche Top Tracks. Mit dabei sind unter anderem Justin Bieber, David Guetta, Robin Schulz, Tom Gregory, Nathan Evans, Mark Forster, Sido, Bosse, Apache 207 und unheimlich viele mehr.

Im Handel steht das gute Stück ab dem 7. Mai 2021 und wie immer an dieser Stelle, darf die Tracklist und dazugehörige Cover nicht fehlen, damit ihr schon vor dem Kauf wisst, was euch im Fall der Bravo Hits 113 so alles erwartet.

Disk 1:
01.Justin Bieber – Peaches 3:18
02.Lil Nas X – MONTERO (Call Me By Your Name) 2:19
03.Nathan Evans – Wellerman (Sea Shanty) 2:36
04.Riton, Nightcrawlers – Friday (Dopamine Re-Edit) 2:50
05.Lea, Mark Forster – Drei Uhr Nachts 2:42
06.David Guetta, Sia – Floating Through Space 2:58
07.Leony – Faded Love 2:30
08.Alvaro Soler – Magia 3:13
09.Purple Disco Machine – Fireworks 3:20
10.David Guetta, Raye, Joel Corry – Be 2:58
11.Robin Schulz, Felix Jaehn – One More Time 3:19
12.Alok – Love Again 2:28
13.Twocolors – Bloodstream 3:01
14.Glockenbach, ClockClock – Redlight 2:58
15.Vinai – Rise Up 3:02
16.Faulhaber, Felix Jaehn, Toby Romeo – Where The Lights Are Low 2:18
17.Shane Codd – Get Out My Head 3:26
18.Lost Frequencies – Rise 3:14
19.Tom Gregory – River 3:12
20.Tom Grennan – Little Bit Of Love 3:46
21.Max Giesinger – Irgendwann ist jetzt 2:58
22.Michael Schulte – Stay 2:52
23.Pink, Rag’n’Bone Man – Anywhere Away From Here 3:57
24.Miley Cyrus – Angels Like You 3:16

Disk 2:
01.P!nk, Willow Sage Hart – Cover Me In Sunshine 2:22
02.Sido, Santos, Samra – Leere Hände 2:52
03.Olivia Rodrigo – deja vu 3:37
04.Imagine Dragons – Follow You 2:56
05.Dua Lipa – We’re Good 2:47
06.Bausa, Apache 207 – Madonna 3:18
07.Marteria, Jan Delay – Eule 3:44
08.Bosse – Wild nach deinen Augen 3:00
09.Nimo, Macloud, Miksu, Jamule – Frag mich nicht 2:39
10.David Guetta, Rita Ora, Imanbek – Big 2:38
11.Doja Cat – Kiss Me More 3:31
12.Kali Uchis – telepatía 2:42
13.Selena Gomez, Rauw Alejandro – Baila Conmigo 3:06
14.Neeka, SUPER-Hi – Following The Sun 3:28
15.Cj – Whoopty 2:05
16.Cardi B – Up 2:39
17.Marteria – Niemand bringt Marten um 3:17
18.Ayliva – Deine Schuld 3:07
19.A1 x J1 – Latest Trends 2:39
20.Glass Animals – Heat Waves 4:00
21.Issam Alnajjar – Hadal Ahbek 3:30
22.Demi Lovato – Dancing With The Devil 4:04
23.James Arthur – Medicine 3:31
24.Jan-Marten Block – Never Not Try 3:24

Kurze Werbepause
Vorheriger ArtikelKontor Top of the Clubs 89 (Tracklist)