Nun ist der Stoppelmarkt 2018 schon einige Tage vorbei und die Nachbesprechung hat stattgefunden. Der Stoppelmarkt 2018 hat mit über 800.000 Besuchern ein neuen Besucherrekord aufgestellt, was wohl auf das durchgehend gute Wetter zurück zu führen ist, welches über die 6 Tage herrschte.

Auch wenn der Stoppelmarkt wirklich zu den absolut schönsten Volksfesten in Deutschland gehört, gibt es doch so einige Dinge, die man vielleicht ändern könnte, um den Stoppelmarkt eben noch besser zu machen. Vorweg sollten man hier durchaus erwähnen, dass es meckern auf hohen Niveau ist, doch man sollte Dinge natürlich einfach mal ansprechen, statt Tot zu schweigen.

Anfangen würden wir hier bei der Stoppelmarkt App, denn eine Webbasierte App hat natürlich auf dem Stoppelmarkt nur mit Handy Empfang Sinn. Während Telekom Kunden wohl eher wenig Probleme damit gehabt haben dürften, sieht es bei O2 Kunden schon anders aus, da werden die Programme der Festzelte oder die Fahrpläne schnell nutzlos, wenn man sie nicht abrufen kann.

Damit aber nicht genug, denn natürlich gibt es noch weitere Dinge, die wir ändern würden.

  • Werbung für den Stoppelmarkt im Social Media Bereich massiv verstärken (Geht übrigens auch ohne viel Geld zu investieren) 🙂
  • Zusätzliche Mülleimer in Richtung Busbahnhof (Nachts läuft man aufgrund von Überfüllten Mülleimern, stellenweise auf Müll zum Busbahnhof)
  • Die Anzahl der Großzelte überdenken, denn 4 Zelte waren bis auf Montag, fast alle weiteren 5 Tage leer bis Maximal halb voll).
  • Das Kaspertheater abschaffen, es ist mittlerweile sehr ungepflegt und es finden fast keine Vorstellungen mehr statt (wie schon im Vorjahr).
  • 2-3 weitere größere Fahrgeschäfte anstelle von noch mehr Imbissständen, damit der Markt auch ohne großen Hunger attraktiv bleibt 🙂
  • Do, Mo & Di die NWB um 2-3 Weitere Züge in Richtung Bremen bitten und nicht bereits um 22.35 Uhr den letzten Jahren lassen.
  • Den Etat für das Feuerwerk erhöhen, denn dies war dieses Jahr für so eine Markt Größe sehr langweilig (leider).
  • Eine Mindestöffnungszeit einführen, da manche Buden bereits um 24 Uhr schließen, was natürlich unschön ist, wenn der Markt sonst noch gut gefüllt ist.

Ansonsten bleiben wir gerne dabei, dass der Stoppelmarkt eines der schönsten Volksfeste in Deutschland ist.